Jo Bithume (Frankreich) 2012

> Far West 2037

Die nahe Zukunft. Unter Anleitung eines visionären Architekten baut eine Handvoll Männer und Frauen an der Stadt ihrer Träume. Auf einer ausrangierten alten Ölplattform in einem vergessenen Winkel der Welt entsteht ihr Utopia, in dem Wasser, Energie, Müll in einem originellen Kreislauf generiert und entsorgt werden, in dem jeder Bewohner seine Fähigkeiten optimal nutzen kann und alles in schönster Harmonie miteinander koexistiert. Allerdings kommen nach 17 glückseligen Jahren neue Migranten an Bord der utopischen Stadt – und das verändert einiges. Überleben im Angesicht der ökologischen Bedrohung, die Eroberung neuer Lebensräume durch den Menschen, der Versuch, sich an neue Verhältnisse zu anzupassen, das Ringen um Toleranz und Akzeptanz im Umgang mit den anderen: „Far West 2037“ ist reich an Motiven. Und dazu reich an optischen Eindrücken, denn Reininghausgründe werden zum Ozean, in dem eine vierzehn Meter hohe Offshore-Plattform vor Anker geht. Rund 20 Komödianten, Akrobaten, Musiker, Techniker bespielen die eindrucksvolle Struktur in einer Show, die eine bilder- und pointenreiche Zukunftsvision entwirft. Der Mensch als unberechenbarer Faktor in einem sonst überaus perfekten Do it yourself-Paradies: Kaum jemand könnte das so prachtvoll umsetzen wie die in Graz bestens bekannte Compagnie Jo Bithume, die heuer übrigens ihr 30-jähriges Bestehen feiert. Die Franzosen liefern hier einen glänzenden Kommentar zur Öko-Debatte unserer Tage ab.

Eine La Strada-Koproduktion.


Termine
Freitag 3.8. und Samstag 4.8. jeweils um 21.00 Uhr in Graz Reininghaus, Reininghausstraße 5-7
Bei Absage auf Grund extrem schlechten Wetters: Sonntag, 5.8., 21.00 Uhr

 

Tickets
€ 15,- Einheitspreis / Kinder bis 12 Jahre frei

 

Anreise mit Öffentlichem Verkehr:

Ersatzbuslinie E für die Straßenbahnlinien 1 & 7 Richtung Laudongasse: Haltestelle Waagner-Biro-Straße (10 min Fußweg)

 

Informationen
Dauer: 75 min
Tickets sichern
Open Air