La Fabrique Royale (FR)

Zéro Degré

Die Freerunner der französischen Compagnie La Fabrique Royale fliegen von Dach zu Dach, überwinden die Schwerkraft mit scheinbar müheloser Millimeterarbeit und beeindruckender Körperbeherrschung. Aber Zéro Degré ist mehr als eine spektakuläre akrobatische Performance. Der Regisseur Franklin Roulot entwickelt in Verbindung mit Sounds eine künstlerische Sprache, die die alltägliche Umgebung in einen völlig neuen Blickwinkel taucht. Überraschend und überwältigend. Und hier geht es nicht nur darum, wie Städte gebaut sind, sondern auch, wie die Menschen dort miteinander leben.

Eine La Strada-Koproduktion mit Unterstützung des EU-Netzwerkes IN SITU

Termine
Startpunkt: incafé Bistro & Catering (Münzgrabenstraße 84a): 28.7., 29.7. / 19:00 Uhr
 
Dauer: 60‘
 
Für die ganze Familie / In Bewegung
Freier Eintritt
 
Das Projekt von La Fabrique Royale ist Teil des Architektursommer Graz
 
Mit der Qando Graz App der Holding Graz Linien erfahrt ihr, wie ihr am besten zur Vorstellung kommt!

Mit: the French Freerun Family: Maxence DE SCHROODER, Simon NOGUEIRA, Johan TONNOIR, Anthony DEMEIRE and Benjamin CANTE.
Konzept: Franklin ROULOT.
Bühne: Julien MARCHAISSEAU (Rara Woulib)
Szenografie: Kevin Klein
Ton: Cyril FAYARD
Video: Vincent GIANNESINI (Zenzel)
Technicsche Leitung: Cyril VERNUSSE
Text: Adélaïde PRALON
Choreographie: Brice LARRIEU.
Production: La Fabrique Royale.
Co-produktion: Lieux publics – Centre national de création en spectacle vivant, Marseille // Théâtre de l’Avant Scène – ville de Colombes // La Verrerie d’Alès – Pôle National Cirque Occitanie // La Strada – Graz.

Mit Unterschützung von: European In-Situ Platform for Artistic Creation in Public Space // CNC // DGCA // Île-de-France region // ADAMI.

Danke an:
Frederic REMY (Scènes de Rue), Jean Ju Bonzom, Julie TAVERT, Karim RANDE, Maxime REYDEL, Jonathan DUMONT, Jeson GALLET, Andrea CATOZZI, Emmanuelle PY (Production help), teams of the Furies Festival, the city of Montpellier, Alexandre and teams of the National Theatre of Bruxelles, and to everyone that goes through frontiers.