Open Dance | AORA – Oriental Expressions


Lachen und klagen in einer Sprache, die keine Worte braucht. Baglama aus Abdullas Mund und Musiker aus allen Herren Ländern, die ihn im selbstgemachten Klang der Musik umkreisen. Wenn er singt und Holzlöffel wie Kastagnetten schlägt, tanzt sich das Publikum in ein fernes Land. Tamer am Schlagzeug und Hisam an der Darabuka verlieren sich in ungeraden Rhythmen, die Gitarre von Cihan und der Bass von Andreas klingen in der Seele nach. Die perfekte Mischung ergibt sich, wenn Efe und Farid die Violinen "streichen", Juan Carlos die Oud spielt und das multikulturelle Konglomerat den Siedepunkt am Kochen hält.

 

In Kooperation mit La Meskla final und ls12_kaiserfeld
 

©Martin Hauer