Andreas Pircher

Revierleiter der Österreichischen Bundesforste

© Privat

geboren in Öblarn

Die wichtige Eckpunkte sind meine Ausbildung als Landwirt in Raumberg und dann als Forstwirt an der Universität für Bodenkultur in Wien. In den Sommerferien habe ich als Almkontrollorgan in Salzburg für die AMA gearbeitet. Weiters bin ich als aktiver Waldpädagoge und Jäger an verschiedenen Projekten beteiligt. Nach meinen Wanderjahren bin ich als gebürtiger Öblarner wieder in meine nähere Heimat zurückgekehrt und arbeite seit 2014 als Revierleiter im Revier Kemetgebirge der Österreichische Bundesforste AG.

Ausbildung
  • 1994–1999: HBLA für alpenländische Landwirtschaft in Raumberg/Trautenfels
  • 2001–2006: Studium der Forstwirtschaft an der Universität für Bodenkultur, Wien
  • 2008: Staatsprüfung für den höheren Forstdienst 
Praktika und beruflicher Werdegang
  • 2001–2002: AMA Salzburg, Kontrollorgan für Mehrfachantrag und Almflächen
  • 2003: Stora Enso Schweden, Waldbau und Auszeige im Forstbetrieb
  • 2004–2006:  Österreichische Bundesforste AG, GIS-Zeichner in der Forsteinrichtung
  • 2006–2010: ÖBf Forst-Holz-Spezialist für Biomasse, Holzhandel und Kleinwaldbewirtschaftung, sowie GIS-Beauftragter im FB Waldviertel-Voralpen
  • 2011–2014: Revierleiter Forstrevier Wildalpen, FB Steiermark
  • Seit 2014: Revierleiter Forstrevier Kemetgebirge, FB Inneres Salzkammergut          
Zusatzqualifikationen 
  • 2001: Jagdprüfung 
  • 2009:  Zertifikatslehrgang Waldpädagogik
  • Seit 2018: Projektleiter „Regional-Netz-Natur“ – Besucherlenkungsprojekt der Modellregion der Steirischen Landesjägerschaft