Samson Ogiamien (AT)

> Re:Locations

Der Fluss und seine Ufer als Symbole des Übergangs: Auf beiden Seiten der Mur setzte Samson Ogiamiens Installation Re:Locations die Stadien einer Migration in Szene, beschrieb das Stranden in der Fremde und die Anstrengungen der Identitätssuche im Zwiespalt von Herkunft und Ankunft. Eigene Erfahrungen von Exil, Verlust, Neubeginn verarbeitete Ogiamien in sechs Skulpturen, die er am Ufer und am Rand des Flusses positionierte: Mitten in der Stadt, dort, wo traditionell das bürgerliche und das vorstädtische Graz des linken und des rechten Murufers aufeinandertreffen, wurde so das globale Phänomen migrantischer Erfahrung sichtbar.

Eine Koproduktion von La Strada Graz