Markus Jeschaunig

Künstler

© J.J. Kucek

geboren 1982 in Graz

Lebt und arbeitet in Graz und der Biosphäre. Inspiriert von den Kräften und Dynamiken der Lithosphäre, Hydrosphäre, Atmosphäre und Biosphäre entfalten sich Jeschaunig's künstlerische Arbeiten im Spannungsfeld von Ökologie, Landschaft, Architektur, Technologie sowie öffentlicher Raum und Aktivismus. Jeschaunig studierte Architektur an der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz und gründete eine eigene künstlerische Praxis unter dem Titel 'agency in biosphere’ (2012). Jeschaunig ist Co-Autor von "breathe.austria - Österreichischer Pavillon auf der Expo 2015 in Mailand" (als Mitglied von 'team.breathe.austria’). Er ist Mitbegründer des transdiziplinären Think-tanks 'Breathe Earth Collective' (2015).

Arbeiten (Auswahl)
  • 2021: #Anthroprint, Installation, Steiermark Schau, Kunsthaus Graz, Graz /AT
    #Hier kommt die Erde. Und dann lange nichts., KÖR, Wien/AT
    #Gletscher in Not, Festival der Regionen 2021, Hallstatt/AT
  • 2020: #Earth Love, Performance & Film, QL-Galerie (KHG Graz), AT
  • 2018: #Oase No 8, Abwärmeinstallation, Graz, AT
Auszeichnungen
  • 2019: Architekturpreis Land Steiermark 2019 (Anerkennung) 
  • 2017: Outstanding Artist Award – Experimentelle Tendenzen in der Architektur (als Teil von Breathe Earth Collective) 
  • 2017: BAUWELT PREIS 2017 
  • 2016: Margarethe Schütte-Lihotzky Projektstipendium 
  • 2016: KlimARS Preis 2016 
  • 2014: Kunstförderungspreis der Stadt Graz