OORtreders

IN SITU Künstler zu Gast beim Festival in Neerpelt

OORtreders bedeutet auf Afrikanisch "Übertreter, Unbefugter", aber auf Holländisch, wörtlich übersetzt: "OHRgeher". Jemand, der sich durch verbotene Territorien bewegt, durch No-Mans-Land, abseits der Trampelpfade. An jene Ort, wo sich transdisziplinäre Kunst und "inter-art" bewegt. Kunst zwischen Disziplinen und Genres, zwischen dem Auditorium und öffentlichem Raum, zwischen den Augen, Ohren, dem Körper und dem Geist.

Während des OORtreders Festival zeigen interdisziplinäre, belgische und internationale Künstler Projekte mit dem Fokus auf "Klang". Wie kann er als Medium agieren, um Grenzen zwischen und von Disziplinen zu überschreiten? Werner Schrempf ist in seiner Funktion als La Strada-Intendant vor Ort und wird am IN SITU-Focus teilnehmen. La Strada ist eines der Gründungsmitglieder von IN SITU – europäisches Netzwerk für künstlerische Kreationen im öffentlichen Raum.

mars-ii-00-2016-karl-van-welden
MARS II © 2016 KARL VAN WELDEN

Am Festival nimmt der IN SITU-Künstler Karl von Welden teil. Er zeigt seine neueste Kreation:  MARS II. Die MARS Serie fokussiert den menschlichen Widerstand gegen starke physische Kräfte. In der Auseinandersetzung des Künstlers mit der Rolle des menschlichen Daseins in Relation zum Universum untersucht er in MARS II unsere Sicht auf Katastrophen. Im Konkreten: den Einfluss von Ascheregen auf Musik und einen Pianisten während er auf der Bühne performt.
Das Video zu MARS II

IN SITU-FOCUS bei:
OOrtreders
 – festival for transdisciplinary art with sound
21. bis 22. Oktober 2016
www.oortreders.com