Ouvertüre 6 / Glaziologie / 18. – 19. September 2021


© Werner Schrempf

Von Gosauseen über Adamekhütte (Nächtigung), Rundweg über den Gosaugletscher und zurück
Begleitet durch: Lea Hartl, Glaziologin / Markus Jeschaunig, bildender Künstler / Horst Martin Krammer und Alphornisten / Ingeborg & Hermann Härtel "Tradmotion", Musiker:innen

Im Rahmen der Ouvertüre verrät Lea Hartl, wie sich die Gletscher am Dachstein seit der kleinen Eiszeit verändert haben und gibt Einblicke in das Gletscher Monitoringprogramm am Hallstättergletscher. Markus Jeschaunig erzählt von seiner langjährigen künstlerischen Beschäftigung mit dem Thema Eis. Darunter ein Eiskeller-Experiment (2017), die Eisschmelz-Apparatur „Anthroprint” (2020/21) oder das Festival der Regionen-Projekt „Gletscher in Not” (2021). Entlang des Wanderwegs wird er ein Bildmotiv enthüllen, das eine künstlerische Animation zur Gletscherzukunft offenbart. Musikalisch begleitet wird die Ouvertüre von Alphornisten unter der Leitung von Horst Martin Krammer an den Gosauseen und von Tradmotion (Ingeborg und Hermann Härtel) während der Wanderung.

Das Projekt „Signal am Dachstein“ lebt vom Zusammenspiel aller Teilnehmer:innen und Partner:innen aus der gesamten Region.

Nachhaltigkeit ist uns wichtig. Die grafischen La Strada-Produkte werden klimaneutral von der Medienfabrik Graz produziert und gemeinsam mit ClimatePartner unterstützen wir die nachhaltige Entwicklung im Alpenraum.