La Strada 2022 – Treffpunkt Stadt

Was ist Glück? Wo ist es? Und wer hat es? Ist Glück ansteckend? Vielleicht bedeutet es einfach glücklich sein? Kann man das lernen und auch verlernen? Oder basiert Glück nur auf einer chemischen Reaktion, die man bei Bedarf auch künstlich erzeugen kann. Fragen, die sich neben dem niederländischen Ausnahmeregisseur Dries Verhoeven gleich mehrere Künstler:innen im diesjährigen Festivalprogramm stellen. Fragen, die direkt anknüpfen an die bewegenden Themen unserer Zeit, mit denen sich das Festival – in stetem Austausch mit dem Umfeld und den Menschen – auseinandersetzt.

Eröffnet wird La Strada 2022 in seinem Jubiläumsjahr mit der Uraufführung von La Melodia della Strada. Christian Muthspiel komponiert für sein 18-köpfiges ORJAZZTRA VIENNA als Auftragswerk einen beglückenden Soundtrack für das Festival. Klänge und Musik spielen auch in mehreren Koproduktionen mit heimischen Künstler:innen eine wesentliche Rolle.

Zudem stellt La Strada in Weiterführung des Projektes SIGNAL AM DACHSTEIN Arbeiten junger österreichischer Künstler:innen im Kontext „Mensch und Umwelt“ in einen Dialog zu Interventionen des in Berlin lebenden Medienkünstlers Marco Barotti, der Grazerin Lisa Horvath und des Wiener Performancekünstlers Alex Franz Zehetbauer.

Und selbstverständlich konnten wir nicht umhin, langjährige künstlerische Begleiter:innen des Festivals mit ihren neuen Produktionen einzuladen. Mehr dazu und zum Programm von La Strada 2022 finden Sie hier.

Ich freue mich auf glückliche und inspirierende Momente gemeinsam mit Ihnen. Im Namen des gesamten La Strada-Teams, herzlichst

Werner Schrempf | Intendant