bild_about
La Strada Graz – Spielfeld öffentlicher Raum
Das Festival La Strada Graz blickt zu seinem 26. Geburtstag auf seine 25-jĂ€hrige Geschichte zurĂŒck: Im Laufe der Jahre hat es sich entwickelt, neu erfunden und gemeinsam mit KĂŒnstlerinnen und KĂŒnstlern Visionen, Experimenten und Metamorphosen Raum gegeben. Einem seiner Ziele ist La Strada Graz von Beginn an treu geblieben – die Stadt als BĂŒhne, deren Bewohner:innen als Akteur:innen zu betrachten und die Menschen mit der Kunst abzuholen – mit spielerischem Ernst und ernsthaftem Spiel. Sei es auf den TheaterbĂŒhnen der Stadt, an speziellen Orten oder im öffentlichen Raum – die „Spielfelder“ erweiterten sich zusehends in gemeinsamer Recherche und Feldarbeit mit den KĂŒnstler:innen und regionalen wie stĂ€dtischen Initiativen. So wurde die Bespielung des Stadt- und Naturraumes unter Einbindung der verschiedensten kĂŒnstlerischen Sparten selbstverstĂ€ndlicher Bestandteil unseres kĂŒnstlerischen Schaffens.
Netzwerkarbeit im internationalen Kontext
Gemeinsam mit unserer langjĂ€hrigen Partnerinstitution „Lieux Publics – EuropĂ€isches und Nationales Zentrum fĂŒr Kreationen im öffentlichen Raum Marseille“ – und dessen Leiter, engem Freund und Wegbegleiter Pierre Sauvageot haben wir 2003 die GrĂŒndung des EuropĂ€ischen Netzwerkes IN SITU initiiert und vorbereitet. GegenwĂ€rtig zĂ€hlt das Projekt, das in sieben Programmphasen kontinuierlich von der EuropĂ€ischen Kommission gefördert wird, 19 Partner und 13 assoziierte Partner aus 20 Nationen. IN SITU glaubt an den öffentlichen Raum als demokratischen Ort, an dem Kunst neue Perspektiven schafft, als Ort der Begegnung und DiversitĂ€t, als Agora, die soziale Auswirkungen haben und menschliche Werte schaffen kann, als BĂŒhne, die kĂŒnstlerisches Schaffen in direkter Form offenbart. Aktuell hat sich das Netzwerk IN SITU mit „UnCommon Spaces 2020-2024“ neben der UnterstĂŒtzung innovativer Produktionen im öffentlichen urbanen Raum der lĂ€ngerfristigen Begleitung ausgewĂ€hlter KĂŒnstler:innen – der Associated Artists – und deren Projekten zu brennenden Themen der Zukunft verschrieben.
Ortsbezogene Arbeit in den Regionen
Die Zusammenarbeit mit Kulturinstitutionen und Gemeinden in der Steiermark ist ein wesentlicher und fruchtbringender Baustein in der Geschichte des Festivals La Strada Graz und die Festivaltage in Stainz, Weiz und Seggauberg haben bereits Tradition. Das weitreichend-partizipative Projekt „Signal am Dachstein“ bildet nun den Beginn einer mehrjĂ€hrigen Zusammenarbeit mit heimischen KĂŒnstler:innen, die in der Region verwurzelt im ĂŒberregionalen und internationalen Kontext arbeiten. La Strada wird in den kommenden Jahren solche „Site-Related Artists“ auf ihrem kĂŒnstlerischen Weg begleiten. Die Themenkomplexe „Klimawandel, Kulturgeschichte und regionale Lebenswelten“ stehen dabei im engeren Fokus und im interdisziplinĂ€ren Austausch. Damit in Verbindung stellen wir in Kooperation mit weiteren Kulturinitiativen und KĂŒnstler:innen unsere Expertise als Kooperationspartner in regional verankerten Residencies zur VerfĂŒgung.
Community Art – Die Kunst der Gemeinschaft
Projekte, die in engem Austausch zu ihrem Umfeld und unter Beteiligung der Bevölkerung gestaltet und umsetzt werden, sorgen fĂŒr IntensitĂ€t und NĂ€he, das Einbringen ganz persönlicher Erfahrungen und Emotionen. Sie berĂŒhren ihr Publikum auf besondere Weise, die dabei hilft, Perspektiven in Frage zu stellen, Komfortzonen zu verlassen und sich in einem geschĂŒtzten Raum mit ganz speziellen Themen auseinanderzusetzen. La Strada Graz arbeitet seit Jahren kontinuierlich mit heimischen und internationalen KĂŒnstler:innen an der Entwicklung solcher Produktionen und sorgt fĂŒr deren Einbindung in internationale Netzwerke. Es ist die Auseinandersetzung mit Themenkomplexen wie jene der kulturellen IdentitĂ€ten, der Auflösung von Grenzen, der urbanen Erneuerung, der sozialen Gerechtigkeit oder der klimatischen VerĂ€nderungen rund um den Globus, die uns gemeinsam mit den KĂŒnstler;innen und Expert:innen unterschiedlicher Wissenschaftsfelder beschĂ€ftigen.

La Strada dankt fĂŒr die UnterstĂŒtzung

Wir bedanken uns aufs Herzlichste bei allen beteiligten Firmen und deren Mitarbeitern, allen Sponsoren und Partnern, sowie dem hoch verehrten Publikum! Und natĂŒrlich beim La Strada-Team!
 


HAUPTSPONSORIN:

LS23_Sparkasse_1C_200x100


DEVELOPMENT PARTNER:

LS23_Merkur_Versicherung_1C


MITVERANSTALTERIN:

LS23_Region_Graz_1C


VERANSTALTER:

LS23_die_Organisation_1C


ÖFFENTLICHE HAND:

LS23_Land_Steiermark_A9_1C
LS23_Stadt_Graz_1C
LS23_BMKOES_1C_200x100


PROJEKTSPONSOREN:

LS23_Murpark_1C
LS23_Graz_Holding_1C
LS23_Knill_Gruppe_1C
LS23_Legero_1C
LS23_Energie_Graz_1C
LS23_ENW_200x100


SPIELORT- UND KOOPERATIONSPARTNER:

LS23_Universalmuseum_Joanneum_1C
LS23_goesser_1C
LS23_Logos_Kultum_1C_Graustufen
LS23_Oper_Graz_1C
LS23_Parkenplus_1C
LS23_Logos_Steiner_Bau_1c_schwarz
LS23_Dom_im_Berg_1C
LS23_Wonisch_1C
LS23_Artec_1C
LS23_TLC_1C
LS23_Susanne_Baumann_Cox_1C
ls21_planai_150x70
LS23_OeWG_1C
LS23_Logo_Next_Liberty_schwarz_1C_


MEDIENPARTNER:

LS23_ORF_Steiermark_1C
LS23_O1_Club_1C
LS23_Kleine_Zeitung_1C
LS23_Soundportal_1C
LS23_Just_1C
LS23_KUMA_1C


FESTIVAL HOTELS:


FESTIVAL CAFÉS:

LS23_NH_Graz_City_1C
LS23_Hotel_Gollner_1C
LS23_Cafe_Kaiserfeld_1C
LS23_La_Meskla_1C
LS23_Die_Eisperle_1C


OFFICIAL CARRIER:


SPIELORTPARTNER IN DER REGION:

LS23_Hertz_1C
LS23_Bicycle_1C
Logo-b4c_graustufen_web
LS23_Stainz_Kultur_1C
LS23_Weiz_Kultur_1C
LS23_Schloss_Seggau_1C


LA STRADA IST KOORGANISATOR DES EUROPÄISCHEN
STRASSENKUNST-NETZWERK IN-SITU:


WEITERE INTERNATIONALE KOOPERATIONSPARTNER:

LS23_INSITU_1C
LS23_EU_Cofunded_1C
LS23_Fonds_Podium_Kunsten_1C
LS23_Spanische_Botschaft_1C
LS23_ACE_1C
bild_insitu

Das Netzwerk

19 FIRST LEVEL PARTNERS und 13 ASSOCIATE PARTNERS aus 21 LĂ€ndern

La Strada ist Initiator und Koorganisator des 2003 gegrĂŒndeten und seither durchgehend von der EuropĂ€ischen Kommission unterstĂŒtzten Netzwerkes IN SITU zur Förderung und Entwicklung kĂŒnstlerischer Kreationen im öffentlichen Raum.

Weitere Informationen finden sie hier.ï»ż

LS_INSITU_EUcofounded_combined
Eine starke Geschichte der Zusammenarbeit
IN SITU ist die europĂ€ische Plattform fĂŒr kĂŒnstlerisches Schaffen im öffentlichen Raum. Seit 2003 hat es mehr als 270 KĂŒnstler unterstĂŒtzt, die außerhalb herkömmlicher Veranstaltungsorte arbeiten und zur Umgestaltung unserer Umwelt beitragen. IN SITU ist ein Ökosystem, das eine neue Generation von KĂŒnstler*innen mit dem Publikum, Programmgestalter*innen und wichtigen Akteur*innen der wirtschaftlichen, politischen und sozialen RealitĂ€t in Europa verbindet. IN SITU wird von Lieux publics, einem europĂ€ischen und nationalen Zentrum fĂŒr kĂŒnstlerisches Schaffen im öffentlichen Raum mit Sitz in Marseille (FR), geleitet und bringt 19 Partner aus 13 LĂ€ndern zusammen: Artopolis Association (HU), Atelier 231 (FR), Čtyƙi Dny / Four Days (CZ), FiraTĂ rrega (ES), Freedom Festival (UK), Flynn Center for the Performing Arts (USA), La Strada (AT), Lieux publics (FR), Metropolis (DK), Norfolk & Norwich Festival (UK), Oerol Festival (NL), Østfold Internasjonale Teater (NO), Oda Teatri (XK), Provinciaal Domein Dommelhof (BE), ScĂšne Nationale De L'Essonne Agora-Desnos (FR) und ein Konsortium von 4 italienischen Partnern: Zona K, Indisciplinarte, Pergine Festival, Teatro Stabile Di Sardegna. IN SITU versammelt auch 13 assoziierte Partner: Cifas (BE), FAI-AR (FR), Anti Festival (FI), Biela Noc (SK), BĂșssola (PT), Bildstörung - Festival fĂŒr darstellende Kunst im öffentlichen Raum (DE), TombĂ©es de la Nuit (FR), Hoooh - Tainan Street Arts (TW), Linhai Art Festival & Start Festival (CN), Seoul Street Arts Festival (KR), Sura Medura (LK), The SPOT Festival (LT). Das Projekt (UN)COMMON SPACES 2020 - 2024 wird durch das Programm "Kreatives Europa" der EuropĂ€ischen Union kofinanziert. Die Verantwortung fĂŒr den Inhalt dieser Mitteilung trĂ€gt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht fĂŒr die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.
(UN)COMMON SPACES 2020-2024
In einer Zeit des gesellschaftlichen Wandels und betrĂ€chtlicher VerĂ€nderungsprozesse in ganz Europa, muss die Kunst an vorderster Front stehen, um neue Perspektiven zu schaffen. Um den Zusammenhalt zwischen Kunst und Gesellschaft neu zu gestalten, verlassen immer mehr KĂŒnstlerinnen und KĂŒnstler konventionelle RĂ€ume und arbeiten im öffentlichen Raum, in direktem Kontakt mit den Bewohnerinnen und Bewohnern. (UN)COMMON SPACES möchte die Entwicklungen in diesem Sektor auf europĂ€ischer Ebene fördern und unterstĂŒtzen. Das Projekt begleitet KĂŒnster*innen in deren Entwicklung und ist bestrebt, diese ganzheitlich und ĂŒber eine Produktion hinaus zu unterstĂŒtzen. Vorgesehen ist die UnterstĂŒtzung von 17 ASSOCIATE ARTISTS und 23 EMERGING ARTISTS.
Themenschwerpunkte von (UN)COMMON SPACES
Reclaim the Spaces: Stadterneuerung, Platzgestaltung, Entwicklung lÀndlicher Gebiete, Privatisierung des öffentlichen Raums. Reconnect People: Vielfalt, soziale Gerechtigkeit, kulturelle IdentitÀt, soziale Eingliederung, Allianzen zwischen den Generationen. Face the Future: Klimawandel, Demokratie, Technologie & digitale Welt

La Strada

28. Juli - 5. August 2023

Opernring 12 / A-8010 Graz


Telefon: +43 316 26 97 89
info@lastrada.atï»ż
www.lastrada.atï»ż

INFORMATIONEN: +43 316 26 97 89


Impressum
Datenschutzï»ż

View
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner